Newsletter

  

 

 

 

 

        

 

Zum Fahrplanwechsel bei den Bussen im Waldviertel – Dez 2014

Grundsätzlich sind die Änderungen bei den Bussen ab 14.12.2014 im Waldviertel nur geringfügig, das heißt Änderungen im Bereich von ganz wenigen Minuten. Dies hat eine positive und eine negative Seite:

positiv ist, dass es nach den Bus-Streichungen ab 1.9.2014 keine weiteren Streichungen gibt. Wir hoffen, dass unsere Proteste dazu beigetragen haben, dass der Abbau nun Pause macht.

Negativ ist, dass wieder versäumt wurde dutzende Unzulänglichkeiten (siehe Memorandum des Verkehrsforum), die ohne besondere zusätzliche Kosten behoben hätten werden können, nicht bereinigt wurden: die Abstimmung zwischen Bussen und zur Bahn wurden nicht verbessert, z. B. wurden die Bus-Anschlüsse wichtigen Knoten Göpfritz noch immer nicht verbessert; Busse sind nur um Minuten so gelegt, dass Anschlüsse verpasst werden, daraus ergeben sich unnötige Wartezeiten. Es gibt weiter an die 5 % Busleerfahrten, deren Umwandlung in Kurse die Versorgung verbessern würde. Es gibt weiter Parallelbusfahrten zur Bahn zwischen Göpfritz und Gmünd (3 Kurse in jede Richtung). Ein grenzübergreifender Bus-Verkehr existiert außer der völlig unzureichenden Wochenendbusse zwischen Raabs und Telc nicht.